Erhobenen Hauptes.

Gestern wurde im AKK die Dokumentation Erhobenen Hauptes. (Über)Leben im Kibbuz Ma‘abarot gezeigt, in ihr wird die Geschichte fünf jüdischer Menschen dokumentiert, die dem Nationalsozialismus in Deutschland entkamen und sich am Aufbau des Kibbuz Ma‘abarot beteiligten, einer sozialistischen Kollektivsiedlung im damaligen Palästina. Obwohl die Veranstaltung eher kleiner geriet und sich das winzige Publikum in der großen AKK-Halle verlor, waren die Reaktionen bei der anschließenden Fragerunde mit einem Regisseur des Projektes rundweg positiv. Die GAL plant eine erneute Vorführung im Wintersemester.

Siehe auch
Filmprojekt Erhobenen Hauptes. (Über)Leben im Kibbuz Ma‘abarot